Pen Settings

HTML

CSS

CSS Base

Vendor Prefixing

Add External Stylesheets/Pens

Any URL's added here will be added as <link>s in order, and before the CSS in the editor. If you link to another Pen, it will include the CSS from that Pen. If the preprocessor matches, it will attempt to combine them before processing.

+ add another resource

JavaScript

Babel is required to process package imports. If you need a different preprocessor remove all packages first.

Add External Scripts/Pens

Any URL's added here will be added as <script>s in order, and run before the JavaScript in the editor. You can use the URL of any other Pen and it will include the JavaScript from that Pen.

+ add another resource

Behavior

Save Automatically?

If active, Pens will autosave every 30 seconds after being saved once.

Auto-Updating Preview

If enabled, the preview panel updates automatically as you code. If disabled, use the "Run" button to update.

Format on Save

If enabled, your code will be formatted when you actively save your Pen. Note: your code becomes un-folded during formatting.

Editor Settings

Code Indentation

Want to change your Syntax Highlighting theme, Fonts and more?

Visit your global Editor Settings.

HTML

              
                <!DOCTYPE html>
<html lang="de">

	

<head>
		<title>
				Glossar
		</title>
		<meta charset="utf-8">
		<meta name="robots" content="noindex, nofollow">
		<meta name="author" content="Reaper911211">
		<meta name="description" content="Grundgerüst einer HTML-SEITE">
		<meta name="keywords" content="HTML, Grundgerüst, Aufbau">
			<link rel="stylesheet" type="Text/css" href="test.css">
			<style type="text/css">
				a:link {color: #06c;}
				a:visited {color: #f0f;}
				a:hover {color: #0cf;}
				a:active {color: #f00;}
		 h1 { 
       background-color: black;
       color: blue;
			}		
		h1 { text-align: center }
				
	</style>
</head>



<Body id="Top">

	<h1>
			Glossar
	</h1>
	<h2> Navigationsleiste </h2>
	<a href="#a" title="zum Seitenanfang">A</a>
	<a href="#b" title="zum Seitenanfang">B</a>
	<a href="#c" title="zum Seitenanfang">C</a>
	<a href="#d" title="zum Seitenanfang">D</a>
	<a href="#e" title="zum Seitenanfang">E</a>
	<a href="#f" title="zum Seitenanfang">F</a>
	<a href="#g" title="zum Seitenanfang">G</a>
	<a href="#h" title="zum Seitenanfang">H</a>
	<a href="#i" title="zum Seitenanfang">I</a>
	<a href="#j" title="zum Seitenanfang">J</a>
	<a href="#k" title="zum Seitenanfang">K</a>
	<a href="#l" title="zum Seitenanfang">L</a>
	<a href="#m" title="zum Seitenanfang">M</a>
	<a href="#n" title="zum Seitenanfang">N</a>
	<a href="#o" title="zum Seitenanfang">O</a>
	<a href="#p" title="zum Seitenanfang">P</a>
	<a href="#q" title="zum Seitenanfang">Q</a>
	<a href="#r" title="zum Seitenanfang">R</a>
	<a href="#s" title="zum Seitenanfang">S</a>
	<a href="#t" title="zum Seitenanfang">T</a>
	<a href="#u" title="zum Seitenanfang">U</a>
	<a href="#v" title="zum Seitenanfang">V</a>
	<a href="#w" title="zum Seitenanfang">W</a>
	<a href="#x" title="zum Seitenanfang">X</a>
	<a href="#y" title="zum Seitenanfang">Y</a>
	<a href="#z" title="zum Seitenanfang">Z</a>
	
	
	
	
	<d>
	
	</d>
	
<dl>
	<dt  id="a">
		ActionScript
	</dt>
	<dd>
		ActionScript (kurz AS) ist eine Programmiersprache des US-amerikanischen Softwareunternehmens Adobe Inc. auf Basis des ECMAScript-Standards (ECMA-262) für Programme, die für Adobe Flash, Flex oder Air entwickelt werden.
	</dd>
	<dt>
		ADA
	</dt>
	<dd>
		Programmiersprache milit&auml;rischen Ursprungs. Benannt nach Augusta Ada Byron, der ersten "Programmiererin" (um 1850).
	</dd>
	<dt>
		Assembler
	</dt>
	<dd>
		Maschinenspezifische / computerabh&auml;ngige Programmiersprache, die dem direkten Befehlssatz eines Prozessors sehr nahe kommt. 
		Assembler ist die Programmiersprache, die zu der schnellsten Rechenzeit des auszuf&uuml;hrenden Programms f&uuml;hrt. 
		Sie wird daher f&uuml;r viele Hochleistungsprogramme benutzt.
	</dd>
	<dt class="Alpha" id="b">
		BASIC
	</dt>
	<dd>
		Abk&uuml;rzung f&uuml;r "Beginners All purpose Symbolic Instruction Code" - Leicht erlernbare Programmiersprache, die im Hobby- und Mikrocomputerbereich verwendet wird; 
		aufgrund mangelhafter Strukturierungsm&ouml;glichkeiten ist "nacktes" BASIC f&uuml;r kommerzielle Anwendungen kaum zu empfehlen. 
		Neuere Versionen realisieren aber das Klassenkonzept der objektorientierten Programmierung.
	</dd>
	<dt>
		Brainfuck
	</dt>
	<dd>
		Brainfuck (dt: „Hirnfick“) ist eine esoterische Programmiersprache, die der Schweizer Urban M&uuml;ller im Jahre 1993 entwarf.
		Brainfuck ist für den produktiven Einsatz viel zu umst&auml;ndlich und zu ineffizient, aber geeignet, um die Methodik von Softwareentwicklung zu schulen.
	</dd>
	<dt class="Alpha" id="c">
		C
	</dt>
	<dd>
		H&ouml;here Programmiersprache, die mit einem geringen Befehlssatz auskommt und teilweise sehr hardwarenah ist. 
		Ein Gro&szlig;teil des Betriebssystems UNIX ist in dieser Sprache geschrieben. C kann sowohl auf Gro&szlig;rechnern als auch auf PCs verwendet werden.
	</dd>
	<dt>C++
	</dt>
	<dd>
		Objektorientierte Weiterentwicklung der Programmiersprache C.
	</dd>
	<dt>
		C#
	</dt>
	<dd>
		(englisch gesprochen: "C sharp") ist eine objektorientierte Programmiersprache, die Microsoft Mitte 2000 pr&auml;sentiert hat. 
		C# wurde aus C++ abgeleitet. &Auml;hnlich wie Suns Java soll C# die Portierung des Programm-Codes unter verschiedenen Betriebssystemen drastisch vereinfachen.
	</dd>
	<dt>
		CCC
	</dt>
	<dd>
		Abk&uuml;rzung f&uuml;r "Common Business Oriented Language" - eine h&ouml;here Programmiersprache, die f&uuml;r Gro&szlig;computer und Mikrocomputer eingesetzt wird. 
	</dd>
	<dt>
		CURL
	</dt>
	<dd>
		Curl ist eine Multiparadigmen-Programmiersprache, die entwickelt wurde, um bessere Internetanwendungen schreiben zu k&ouml;nnen. Es flie&szlig;en Elemente aus Markupsprache, Skript- und objektorientierter Sprache ein.
	</dd>
	<dt class="Alpha" id="d">
		Delphi
	</dt>
	<dd>
		Objektorientierte Programmiersprache von Borland zur Entwicklung von Desktop-, Client/Server- und Internet-Anwendungen. 
	</dd>
	<dt class="Alpha" id="e">
		ELAN
	</dt>
	<dd>
		Abk&uuml;rzung f&uuml;r "Educational LANguage" - eine h&ouml;here Programmiersprache. 
	</dd>
	<dt>
		Elixir 
	</dt>
	<dd>
		... ist eine funktionale, nebenläufige Allzweck-Programmiersprache, die auf der virtuellen Maschine von Erlang (BEAM) läuft.
	</dd>
	<dt class="Alpha" id="f">
		FileMaker Script
	</dt>
	<dd>
		FileMaker Script ist eine Skriptsprache des US-amerikanischen Unternehmens FileMaker, Inc. Sie ist ein Bestandteil des Datenbanksystems FileMaker.
	</dd>
	<dt>
		FORTRAN
	</dt>
	<dd>
		Abk&uuml;rzung f&uuml;r "FORmular TRANsistor" - h&ouml;here Programmiersprache speziell f&uuml;r mathematisch-technische Aufgaben.
	</dd>
	<dt class="Alpha" id="g">
		Gambas
	</dt>
	<dd>
		Gambas, ein rekursives Akronym für Gambas almost means basic, ist eine freie Programmiersprache zur Softwareentwicklung.
	</dd>
	<dt>
		Generative Modelling Language
	</dt>
	<dd>
		Die Generative Modelling Language (GML) ist eine Programmiersprache zur Beschreibung dreidimensionaler Formen. 
	</dd>
	<dt class="Alpha" id="h">
		Haskell
	</dt>
	<dd>
		Haskell ist eine rein funktionale Programmiersprache, benannt nach dem US-amerikanischen Mathematiker Haskell Brooks Curry, dessen Arbeiten zur mathematischen Logik eine Grundlage funktionaler Programmiersprachen bilden.
	</dd>
	<dt>
		HPPCL
	</dt>
	<dd>
		Abk&uuml;rzung f&uuml;r "Hewlett Packard Printer Control Language" 
		(Druckerbefehlssprache) - von Hewlett-Packard entwickelte Befehlssprache zum Steuern von "HP-kompatiblen" (Laser-) Druckern. 
	</dd>
	<dt>
		Hyper Talk 
	</dt>
	<dd>
		Objektorientierte Programmiersprache auf Apple-Computern. 
	</dd>
	<dt class="Alpha" id="i">
		Inform
	</dt>
	<dd>
		Inform ist eine von Graham Nelson seit 1993 entwickelte objektorientierte Programmiersprache, in der Textadventures programmiert werden können.
	</dd>
	<dt class="Alpha" id="j">
		Java
	</dt>
	<dd>
		... ist eine objektorientierte Programmiersprache und eine eingetragene Marke des Unternehmens Sun Microsystems, welches 2010 von Oracle aufgekauft wurde. 
	</dd>
	<dt>
		Javascript	
	</dt>
	<dd>
		JavaScript (kurz JS) ist eine Skriptsprache, die urspr&uuml;nglich 1995 von Netscape für dynamisches HTML in Webbrowsern entwickelt wurde, 
		um Benutzerinteraktionen auszuwerten, Inhalte zu ver&auml;ndern, nachzuladen oder zu generieren und so die M&ouml;glichkeiten von HTML und CSS zu erweitern.
	</dd>
	<dt class="Alpha" id="k">
		KriXstart
	</dt>
	<dd>
		... ist eine Skriptsprache für Microsoft Windows Betriebssysteme. Sie wird von Ruud van Velsen von Microsoft in den Niederlanden entwickelt. 
	</dd>
	<dt>
		Kotlin
	</dt>
	<dd>
		... ist eine plattformübergreifende, statisch typisierte Programmiersprache, die in Bytecode für die Java Virtual Machine (JVM) übersetzt wird, 
		aber auch in JavaScript-Quellcode oder (mittels LLVM) in Maschinencode umgewandelt werden kann.
	</dd>
	<dt class="Alpha" id="l">
		LISP
	</dt>
	<dd>
		Abk&uuml;rzung f&uuml;r "List Processing Language" - symbolische Programmiersprache aus den 50er Jahren, um k&uuml;nstliche Intelligenz zu erzeugen.
	</dd>
	<dt>
		Logo
	</dt>
	<dd>
		H&ouml;here Programmiersprache, die in den 60er Jahren in den USA entwickelt wurde, um das Programmieren so zu vereinfachen, dass es auch von Jugendlichen erlernt werden kann. 
	</dd>
	<dt class="Alpha" id="m">
		Macroassembler
	</dt>
	<dd>
		Programmiersprache, die der Maschinensprache sehr nah ist, aber schon mit Symbolen arbeitet.
	</dd>
	<dt class="Alpha" id="n">
		Natural
	</dt>
	<dd>
		Natural – auch im deutschen Sprachraum meist englisch ausgesprochen – ist eine Familie von Softwareentwicklungsumgebungen der Software AG für die Erstellung von Anwendungsprogrammen. 
	</dd>
	<dt class="Alpha" id="o">
		Oberon
	</dt>
	<dd>
		Oberon ist eine von Niklaus Wirth und Jürg Gutknecht entwickelte, objektorientierte, streng strukturierte Programmiersprache.
	</dd>
	<dt>
		OPAL
	</dt>
	<dd>
		OPAL (Optimized Applicative Language) ist eine funktionale Programmiersprache, die 1986 an der TU Berlin unter der Leitung von Peter Pepper entwickelt wurde.
	</dd>
	<dt class="Alpha" id="p">
		Pascal
	</dt>
	<dd>
		Von Nikolaus Wirth entwickelte und nach dem Mathematiker Blaise Pascal (1623 - 1662) benannte h&ouml;here Programmiersprache. 
		Pascal ist eine strukturierbare und deshalb leicht zu erlernende Programmiersprache. 
	</dd>
	<dt>
		Perl
	</dt>
	<dd>
		Interpreter-Skript-Sprache, die h&auml;ufig zur Programmierung von CGI-Anwendungen benutzt wird (nicht zu verwechseln mit Pearl).
	</dd>
	<dt>
		PHP
	</dt>
	<dd>
		PHP (rekursives Akronym und Backronym für „PHP: Hypertext Preprocessor“, ursprünglich „Personal Home Page Tools“) 
		ist eine Skriptsprache mit einer an C und Perl angelehnten Syntax, die haupts&auml;chlich zur Erstellung dynamischer Webseiten oder Webanwendungen verwendet wird.
	</dd>
	<dt>
		PL/SQL
	</dt>
	<dd>
		Abk&uuml;rzung f&uuml;r "Procedural Language/Structured Query Language" - PL/SQL ist eine von Oracle entwickelte SQL-Erweiterung und dient der Entwicklung von Client-Server-Anwendungen.
	</dd>
	<dt>
		Prolog
	</dt>
	<dd>
		Abk&uuml;rzung f&uuml;r "Programming in Logic" - in Frankreich entwickelte Programmiersprache mit dem Ziel der Entwicklung K&uuml;nstlicher Intelligenz.
	</dd>
	<dt>
		Python
	</dt>
	<dd>
		... ist eine Skriptsprache, welche die besten Konzepte aus C++, Pascal und Modula-3 unter eine Hut zu bringen versucht. 
		&Uuml;brigens: Der Name Python geht nicht auf die gleichnamige Schlangenart zur&uuml;ck, sondern auf die britische Schauspielertruppe Monty Python!. 
		Der Autor von Python ist Guido van Rossum. 
	</dd>
	<dt class="Alpha" id="q">
		QuakeC
	</dt>
	<dd>
		... ist eine 1996 von John Carmack von id Software entwickelte Skriptsprache.
	</dd>
	<dt class="Alpha" id="r">
		Ruby
	</dt>
	<dd>
		Ruby (englisch für Rubin) ist eine h&ouml;here Programmiersprache, die Mitte der 1990er Jahre vom Japaner Yukihiro Matsumoto entworfen wurde.
	</dd>
	<dt class="Alpha" id="s">
		SMALLTALK
	</dt>
	<dd>
		Multitaskingf&auml;higes und objektorientiertes Betriebssystem und Programmiersprache.
	</dd>
	<dt>
		Squirrel
	</dt>
	<dd>
		...ist eine dynamisch typisierte, objektorientierte Programmiersprache.
	</dd>
	<dt class="Alpha" id="t">
		Tcl
	</dt>
	<dd>
		Tcl (Aussprache englisch tickle oder auch als Abkürzung für Tool command language) ist eine Open-Source-Skriptsprache. 
	</dd>
	<dt class="Alpha" id="u">
		UML
	</dt>
	<dd>
		Abk&uuml;rzung f&uuml;r "Unified Modeling Language" - UML ist eine visuelle Modellierungssprache. 
		Sie gibt die Notation f&uuml;r Diagramme zur Modellierung an. Richtig "sch&ouml;n" wird UML mit geeigneten Tools. 
		Diese helfen bei der Erstellung der Diagramme, halten sie jederzeit konsistent, generieren die Projektdokumentation und am Ende den Programmcode.
	</dd>
	<dt class="Alpha" id="v">
		Visual Basic
	</dt>
	<dd>
		... ist eine objektbasierte Programmiersprache, die speziell f&uuml;r Windows entwickelt wurde.
	</dd>
	<dt class="Alpha" id="w">
		Web Language
	</dt>
	<dd>
		Die Web Language von Hewlett-Packard (ursprünglich WebL genannt und wegen einer Warenzeichen-Problematik umbenannt) ist eine Skriptsprache für Auswertungs- und Automatisierungsprobleme im World Wide Web.
	</dd>
	<dt class="Alpha" id="x">
		Xojo
	</dt>
	<dd>
	Xojo (früher REALbasic und Real Studio) ist eine objektbasierte Programmiersprache mit Visuellen Entwicklungsumgebungen für macOS, Linux und Windows und basiert in ihren Befehlen und der Syntax auf der Programmiersprache BASIC. 
	</dd>
	</de>
		
	</body><br><br><br>


	<a href="#top" title="zum Seitenanfang">zum Seitenanfang
	</a>
	<br>
	
	
	<a href="index.html" title="zur Startseite">zum Index
	</a>
              
            
!

CSS

              
                body {	color:#ebebeb;
		font-family:verdana,serif;
		font-family:verdana,serif;
		background-color:#21222b;
	}

	/* Dunkleres Grün #23d42f , Alte Farbe #e527d4 h1 #e53127 h2 #1114e7 */
h1	
		{color:#020dd6;
		font-size:150%;
		}
h2
		{color:#1114e7;
		font-size:130%}
p	
		{color:#ebebeb;}
th	
		{color:#ebebeb;}
tp	
		{color:#ebebeb;}
tr	
		{color:#ebebeb;}
td	
		{color:#ebebeb;}

ul 		{list-style-type:none;}

a   	{text-decoration:none;}

	#Alphabet :target{ 
		color:green;
	}

 top { 
        position: fixed; 
        bottom: 0; 
        right: 0; 
      }
	  
	  
		
              
            
!

JS

              
                
              
            
!
999px

Console